Justine Pust „Strip this heart“ [Kurz Rezension]

Der Klappentext


Mein Fazit

Es gibt Liebesromane die lassen mich dahin schmelzen, oder bescheren mir einen Herzinfarkt nach dem anderen. Dann gibt es Autorinnen wie zb Justine Pust die es schafft beides zu kombinieren. Was dabei herausgekommen ist seht ihr hier.

Brooke hatte eigentlich nur geplant ihre beste Freundin Juliette zu besuchen. Bis zum Junggesellenabschied war ihr Vorhaben danach wieder zu fahren eigentlich klar. 

Doch dann trifft sie auf Nate, einem Stripper der sie direkt schwach gemacht hat. Aber nicht auf die Dahinschmelz Art, die er in seinem Beruf gewohnt ist. Nein, Brooke verliebt sich direkt in Nate. Ihm geht es dabei nicht anders. Aus wenigen Worten, und lockeren Treffen wird nach und nach ernst. 

Dabei hatte Brooke große Pläne für ihre Zukunft. Sie bereitet sich schon seit einiger Zeit darauf vor auf einer Elite Universität studieren zu können. Nate oder ihre Zukunft stehen auf der Waage. Wie fällt ihre Wahl aus? Auch Nate hat Pläne für später. Denn für immer den glitzernden Stripper zu spielen kommt für ihn nicht in Frage.

So ganz nebenher gibt es auch noch verschiedene kleine Handlungsstränge, wie zb die Vorbereitungen für die Hochzeit von Juliette, oder die eine mit Nates bestem Freund.

Wie habe ich mich auf das neue Buch der Autorin gefreut. Die Freude hat sich gelohnt. Sie hat es geschafft den Fokus nicht nur auf die beiden Hauptprotagonisten zu lenken, sondern auch ein paar kleinere Handlungen stattfinden zu lassen. Dadurch gibt es praktisch keine Leerläufe oder Hänger wenn es in der Haupt Handlung mal etwas ruhiger laufen sollte. (Die Betonung liegt auf SOLLTE). 

Am Besten hat mir die Ausarbeitung und Gestaltung der Charaktere plus deren Umfeld gefallen. Egal ob hoher Stand in der Gesellschaft, oder einfache Studentin mit schmerzhafter Vergangenheit. Alle haben ihren Platz, mit ihre positiven und negativen Eigenschaften. Man könnte glatt meinen in den fiktiven Charakteren steckt so etwas wie Leben. 

Es gab neben den schönen und hässlichen Momenten auch welche wo mir das Herz ordentlich in die Hose gerutscht ist. Vor allem das Ende hat mir noch mal den Rest gegeben. Nicht nur weil hier alles zusammenfindet was zusammengehört, sondern weil nicht alles Gold ist was glänzt. (das ist noch untertrieben) Nicht unerwähnt sollte man den Humor des Buches lassen. Dieser lockert selbst die dunkelsten Momente etwas auf.

VerlagPiper Verlag
AutorJustine Pust
GenreLiebesroman, Humor
Seitenanzahl352
Erscheinungsjahr2021

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s