Christin Thomas „Nation Alpha“ [Kurz Rezension]

Der Klappentext


Mein Fazit

Wie viel ist ein Menschenleben wert? Ihr würdet mir jetzt sicher mit:“Natürlich unbezahlbar“ antworten. Eigentlich logisch. 

Dabei ist es vollkommen egal woher der Mensch kommt, welche Sprache dieser spricht, oder wie er aussieht. Dennoch gibt es genügend Gruppierungen die das anders sehen. 

Die Autorin zeigt uns mit diesem Buch wie ein Extremfall, der sich leider auch so in unserer Wirklichkeit ereignen könnte, was passiert wenn Sklaven geradezu herangezüchtet werden. Nur um dann von hochrangigen Alphas (den Weißen) misshandelt, beleidigt, und gedemütigt zu werden. Versagen sie in Ihrem Dienste werden die Omegas (so werden die Sklaven genannt) entweder weiter verkauft oder getötet. Es handelt sich dabei „nur“ um ein wertloses Menschenleben. Juckt eh keinen.

Wir begleiten eine Omega auf ihrem Weg in die Freiheit. Der oberste Alpha möchte in naher Zukunft alle Sklaven gegen mechanische Varianten eintauschen. Daher werden nach dem Bau sämtliche wertlose Menschenleben ausgelöscht. 

Die Omega (nennen wir sie Grace) möchte nicht sterben. Zufällig trifft sie auf Alphas die nicht die Meinung des obersten Alphas teilen. So beginnt eine spannende Handlung voller Bosheit, einen Hoffnungsschimmer der immer wieder kurz erlischt. Garniert mit etwas Liebe. 

Der Autorin ist es gelungen eine Umgebung zu formen die realistischer nicht sein könnte. 

Ich litt mit Grace und den Anderen Omegas mit. Fand die obersten Machthaber inklusive dem Alpha One wirklich zum K…., und war froh, dass sich die Zustände gegen Ende erheblich verändert haben. Denn die Nachbarländer konnten sich bis dato nicht mal im Traum vorstellen was in dem Land in dem Grace aufwuchs jeden Tag passierte. 

Christin Thomas ist auf ihre Art und Weise schon etwas Besonderes. Mal schreibt sie einen hochkomplexen Fantasyroman nach dem Anderen, oder eine Liebesgeschichte mit Biss und dann ist es wieder ein Science Fiction Fantasy Roman. Dabei behält sie immer ihren Stil, der bei jedem Buch etwas ausgebaut wird. 

Es müssen nicht immer die großen Autoren sein, die immer und immer das Gleiche abliefern. Oder wie seht ihr das?


VerlagNova MD
AutorChristin Thomas
GenreDystopie
Seitenanzahl252
Erscheinungsjahr2020

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s