Kurz Rezension, Sebastian Fitzek

Sebastian Fitzek „Acht Nacht“ [Kurz Rezension]

Der Klappentext

“Es ist der 8.8., 8 Uhr 08. Sie haben 80 Millionen Feinde… Stellen Sie sich vor, es gäbe eine Todeslotterie. Sie könnten den Namen eines verhassten Menschen in einen Lostopf werfen. In der >>AchtNacht<<, am 8.8. jeden Jahres, würde aus allen Vorschlägen ein Name gezogen. Der Auserwählte ist eine AchtNacht lang geächtet, vogelfrei. Jeder in Deutschland dürfte ihn straffrei töten – und wird mit einem Kopfgeld von zehn Millionen Euro belohnt. Das ist kein Gedankenspiel. Sondern bitterer Ernst. Es ist ein massenpsychologisches Experiment, das aus dem Ruder lief. Und ihr Name wurde gezogen! Werden Sie die AchtNacht überleben?”

Fazit

Wie es der Klappentext schon verrät erwartet den Leser ein spannender Thriller voller Spannung, Entscheidungen die Leben retten oder beenden können.

Zu keinem Zeitpunkt ist dieses Buch vorhersehbar, wenn man glaubt jetzt hat man es begriffen lässt der Autor einen zweifeln ob es nicht doch anders ist?

Die Charaktere, die Story, die Schreibweise, einfach alles passt perfekt zusammen.

Es bleibt bis zum Ende hin spannend und die Zeit vergeht im Flug bis die letzte Seite gelesen wurde. So und nicht viel anders stelle ich mir einen spannenden Thriller vor.

Hut ab Sebastian Fitzek, das ist ein tolles Buch. (und nicht nur dieses eine)

VerlagDroemer Knaur
AutorSebastian Fitzek
GenreThriller
Seitenanzahl416
Erscheinungsjahr2017

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s